Donnerstag, 22.02.2018 09:47 Uhr

Deutsche Panzer rollen für den Sieg.

Verantwortlicher Autor: Rolf Fischer Ankara, 23.01.2018, 16:43 Uhr
Presse-Ressort von: Denkweb Bericht 5407x gelesen
Deutscher Leopard Panzer.
Deutscher Leopard Panzer.  Bild: Frei Pixabay (Foto: signuversum)

Ankara [ENA] Am Samstag, den 20.01.2018, hat die Türkei ihre Bodenoffensive in der nordsyrischen Region Afrin begonnen. Bei dieser Aktion, die unter dem Namen Olivenzweig läuft, werden von der Türkei deutsche Panzer, vom Typ Leopard 2 A4, eingesetzt. 354 Panzer dieses Typs sind an die Türkei geliefert worden.

Ziel dieser Offensive ist die Einrichtung einer 30 Kilometer breiten Sicherheitszone. Die kurdische Miliz YPG wird von der Türkei als syrischer Ableger der verbotenen Partei PKK gesehen. Die YPG haben gemeinsam mit den USA gegen den IS gekämpft. Obwohl die Kritik an diesem Kriegseinsatz aus dem Ausland groß ist, hat sich der Sicherheitsrat nicht auf eine gemeinsame Resolution einigen können, sondern die Türkei nur zur Zurückhaltung gemahnt.

Was sind die YPG?

Die Volksverteidigungseinheiten (Yekineyen Parastina Gel, kurz YPG) sind eine kurdische Miliz. Sie kontrollieren die nordsyrischen Regionen. Die YPG gehören zur syrischen Fraktion der PKK. Die kurdische Arbeiterpartei wird in den USA, der EU und der Türkei als terroristische Organisation eingestuft. Bestrebungen der Türkei die USA und die EU zu überzeugen, auch die YPG als terroristische Vereinigung einzustufen sind aber gescheitert. Bei der Bekämpfung des IS sind die YPG die wichtigsten Verbündeten der USA.

Die Türkei fühlt sich bedroht.

Viele Anhänger der PKK in der Türkei stammen in der Tat aus Syrien. Die türkische Regierung will es nicht weiter hinnehmen, dass die in ihren Augen terroristischen YPG direkt an ihrer Grenze operieren. Sie befürchtet, dass bewaffnete YPG Kämpfer leicht in die Türkei einreisen werden und dort Terroranschläge begehen. Die Offensive „Olivenzweig“ soll eine 30 Kilometer breite Sicherheitszone einrichten, um so die Grenzüberschreitung bewaffneter Einheiten der YPG zumindest zu erschweren.

Deutsche Panzer in Syrien.

Im Rahmen der NATO Partnerschaft, hat Deutschland in den letzten Jahren 354 Panzer vom Typ Leopard 2A4 an die Türkei geliefert. Während der Oberbefehlshaber der YPG versichert hat, keine deutschen Waffen in diesem Konflikt einzusetzen, kämpfen nun die von der Türkei eingesetzten deutschen Panzer gegen die YPG. Die Bundesregierung hat sich dazu offiziell noch nicht geäußert.

Weiterführende Informationen: https://de.wikipedia.org/wiki/Volksverteidigungseinheiten. https://www.tagesschau.de/ausland/panzer-syrien-101.html https://www.stern.de/politik/ausland/warum-greift-nato-partner-tuerkei-den-nato-verbuendeten-ypg-an--7832636.html

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.