Dienstag, 19.06.2018 04:32 Uhr

Frust frisst Seele auf.

Verantwortlicher Autor: Rolf Fischer Duisburg, 09.02.2018, 14:28 Uhr
Presse-Ressort von: Denkweb Bericht 6044x gelesen
Frustration.
Frustration.  Bild: Frei Pixabay (Foto: StockSnap)

Duisburg [ENA] Frust hat jeder von uns schon einmal oder auch mehrmals in seinem Leben erlebt. Er hat verschiedene Auslöser. Generell kann aber gesagt werden, dass Frust immer dann entsteht, wenn Erwartungen, die der Mensch an sein Umfeld oder an sich selbst stellt, nicht erfüllt werden.

Nicht erfüllte Wünsche erzeugen bei uns Frust. Das geht schon als Kind los, wenn die Eltern nicht die begehrte Süßigkeit kaufen oder das erwartete Spielzeug zum Geburtstag nicht geschenkt wird. Es gibt die allgemein bekannte, oft gehörte oder gelesene Redewendung: »Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum.« Können wir unsere Träume, also unsere Wünsche, nicht leben, entsteht Frust.

Frust ist demnach die Versagung von Wünschen oder die Nichterfüllung von Erwartungen. Der römische Dichter Juvenal sagte einst: » Mens sana in corpore sano.« (In einem gesunden Körper wohnt doch ein gesunder Geist.) Selbst wenn Juvenal diese Aussage wohl eher ironisch meinte, steckt doch ein Körnchen Wahrheit in ihr. Einfach gesagt: Körper gesund = Geist gesund. Diese Aussage wirft aber Fragen auf: Körper krank = Geist krank? Geist krank = Körper krank? Hat Geisteskrankheit immer körperliche Beschwerden zur Folge? Sicher nicht. Haben körperliche Beschwerden immer Geisteskrankheit zur Folge? Das sicher auch nicht.

Unser Geist, den auch der römische Dichter meinte, ist als die Gesamtheit aller unserer Gefühle und als die Gesamtheit unseres Denkens zu sehen. Unser Geist oder unsere Seele ist unsere beständige Identität. Die Seele, die hier beschrieben wird, ist nicht die religiöse, unsterbliche Seele. Die Gesundheit der Seele ist nicht nur von einem gesunden Körper abhängig, sondern auch von den Einflüssen, die unserem Geist Verletzungen zufügen können. Eine der möglichen Verletzungen des Geistes ist der Frust.

Die Frage ist, wie viele Verletzungen kann der Geist, die Seele, ertragen? Eins ist sicher und auch wissenschaftlich belegt. Menschen können an den Verletzungen, die ihrer Seele zugefügt werden, zerbrechen. Diese Verwundungen des Geistes können Auswirkungen auf unseren Körper haben. Es kommt eben auf die Selbstheilungskräfte an, die uns in die Lage versetzen, den Körper und den Geist in gewissem Umfang zu heilen. Wir kommen nur dann in Schwierigkeiten, wenn die Verletzungen, sowohl des Körpers, sowie des Geistes, die Selbstheilungskräfte überfordern.

Ein gutes Beispiel dafür, wie der Geist eines Menschen zerbricht, ist der Film »Falling Down«, mit Michael Douglas. Er spielt einen frustrierten Zeitgenossen, der sich einen Wunsch erfüllen möchte. Schon anfangs kann der Zuschauer erkennen, dass dem Mann viele Verletzungen seiner Seele zugefügt worden sind. Er ist auf dem Weg zu seiner Tochter, die bei seiner Exfrau lebt. Er möchte unbedingt persönlich seiner Tochter zum Geburtstag gratulieren. Auf dem Weg dorthin, halten ihn viele kleine Ereignisse davon ab, sich seinen Wunsch zu erfüllen. Seiner Seele werden dadurch immer mehr Verletzungen zugefügt, der Frust steigt. Am Ende des Films zerbricht der Geist des Mannes.

Wesentlich für unsere Gesundheit ist, wie wir mit der Nichterfüllung unserer Erwartungen oder Wünsche fertig werden. Immer wieder sind wir angehalten, unsere Wünsche auf den Prüfstand zu stellen. Wir müssen uns immer wieder klarmachen, dass manche Erwartungen nicht erfüllt werden können. Wir müssen also immer wieder nachsehen, was an unseren Erwartungen und Wünschen realistisch ist oder was einfach nur Luftschlösser sind. Sicher nicht einfach.

Am schwersten zu verarbeiten sind die Enttäuschungen, die uns von anderen Menschen zugefügt werden. Sie können wir nicht vermeiden. Sie treffen uns unerwartet. Diese Verletzungen hinterlassen bei uns die größten Wunden, damit den größten Frust. Jedem ist das schon oft passiert. Wir haben uns bei der Einschätzung von Menschen, mit denen wir beruflich oder privat zu tun haben, geirrt. Sie haben unseren Erwartungen ganz unerwartet nicht entsprochen. Wir müssen jetzt sehen, wie wir diese Verletzungen unserer Seele heilen. Wir brauchen so eine Art Pflaster für unseren Geist.

Unsere Erwartungen und Wünsche, deren Erfüllung von diesen Menschen abhängig sind, müssen jetzt wieder auf den Prüfstand. Wir müssen prüfen, ist die Erfüllung realistisch noch möglich oder gehören sie in den Ordner Luftschlösser? Wie werden wir mit dem Ordner Luftschlösser umgehen, damit es uns nicht geht wie Michael Douglas in dem Film Falling Down? Grundsätzlich bleibt zu sagen, wir Menschen werden immer wieder enttäuscht werden. Das ist eine existentielle Wahrheit unseres Lebens.

Die Kunst zu überleben ist die, dass wir immer wieder Heilmittel für unsere Seele finden müssen. Immer wieder müssen wir also dafür sorgen, dass wir ab und zu einfach die Seele mal baumeln lassen können.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.